Zum Inhalt springen

Schlagwort: Sport

10 Jahre SPD-Regierung in Erlangen – eine Erfolgsgeschichte

Der frischgewählte Oberbürgermeister Florian Janik und der damalige Kreisvorsitzende der SPD Dieter Rosner verkünden den Wahlsieg bei der Kommunalwahl 2014.

Seit 10 Jahren lenken wir nun die Geschicke unserer schönen Stadt. Seit 10 Jahren stehe ich als Oberbürgermeister an der Spitze der Stadt, seit 10 Jahren gestaltet die SPD-Stadtratsfraktion die Stadt in Regierungsverantwortung mit. Es waren 10 gute Jahre für Erlangen, auf die wir mit Stolz zurückblicken können, und die uns auch mit Vorfreude auf das, was noch kommt, in die Zukunft blicken lassen.

Wir gestalten eine Stadt, die unglaublich innovativ, erfolgreich und dynamisch ist und sich dabei „nebenbei“ noch ein Stück weit neu erfindet. Milliardensummen werden in dieser Stadt investiert. Die Steuereinnahmen sprudeln, wir bauen konsequent Schulden ab und investieren dennoch massiv in die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt – in gute Bildung und Teilhabe, in moderne Mobilität und Klimaschutz, in Kultur und in attraktive soziale Infrastruktur. Mittlerweile sind wir 120.000 Erlangerinnen und Erlanger, fast genauso viele Arbeitsplätze gibt es hier. Und all das trotz der Krisen und Herausforderungen, die wir in den vergangenen Jahren bewältigt haben und die uns weiter beschäftigen – von Corona über die Ukraine bis zum Klimawandel.

Kommentare geschlossen

Stadtratsfraktion begrüßt Umsetzung der Westbad-Sanierung

Mit einem einstimmigen Beschluss des Sportausschusses hat die Sanierung des Freibads West und der Neubau eines Hallenbads dort eine weitere wichtige Hürde genommen. Nach dem beschlossenen Zeitplan sollen die Baumaßnahmen im Frühjahr 2015 beginnen. Im Frühjahr 2016 soll das Freibad wieder öffnen, im Frühjahr 2017 dann das neue Hallenbad, das den „Frankenhof“ ersetzen wird.

„Mit diesem Beschluss haben wir einen weiteren wichtigen Schritt hin zum neuen ‚Westbad‘ getan“, freut sich SPD-Sportsprecher Norbert Schulz: „Jahrelang hat sich die SPD-Fraktion dafür eingesetzt, dass Sanierung und Neubau kommen. Die Lösung, Bau und Betrieb des Bades auf die Stadtwerke zu übertragen, haben wir in der letzten Stadtratsperiode mit entwickelt und damit die Finanzierung gesichert und die jahrelangen Verzögerungen beendet. Nun bekommt der Stadtwesten, wo viele Familien leben, ein attraktives Frei- und Hallenbad. Auch für den Schulsport bedeutet der Neubau eine erhebliche Verbesserungen, weil lange Fahrzeiten aus den West-Schulen entfallen werden.“

Kommentare geschlossen

Happy End am Dechsi?

Anfang Februar lud Dr. Florian Janik zum Dialog rund um den Dechsendorfer Weiher ein. Dort ging es vor allem um die Wiederherstellung des Röttenbachs, der um den Dechsendorfer Weiher herum fließen soll. Damit soll die Wasserqualität im Dechsendorfer Weiher wieder so gut werden, dass der Weiher zum Baden genutzt werden kann.

Die Maßnahme, mit deren Bau schon im Frühjahr begonnen werden soll, fand breite Zustimmung bei den Anwesenden. Alle hoffen, dass das Vorhaben gelingt und damit der Dechsendorfer Weiher wieder ein attraktives Erholungsgebiet wird. Denn die jetzige Situation, bei der der Weiher häufig gesperrt ist, schadet vielen Anliegern, die von den Gästen leben, und auch die Segelvereine leiden unter der mangelnden Attraktivität des Weihers – auch wenn immer gesegelt werden darf. Für den Fall, dass der Weiher wieder als Freizeitfläche genutzt werden könne sagte Florian Janik auch zu, dass die Stadt die Verbesserung der Infrastruktur (wie Parkplätze oder die Gestaltung der Liegewiesen) angehen werde.

Neben der Zukunft des Weihers kamen auch noch einige andere Themen aus dem Ort zur Sprache. So erläuterte der Präsident des FC Dechsendorf die Probleme, die sein Verein durch mangelnde Hallenkapazitäten habe. Zwar würden immer wieder Hallen angeboten; da der Verein aber nun einmal vor allem Mitglieder aus Dechsendorf habe könne man wenig mit Trainingsmöglichkeiten in anderen Stadtteilen anfangen.

Kommentare geschlossen

„Bruck im Fokus“: Schwerpunkte Lärmschutz, Bahnbau und Nahversorgung

Viele Themen wurden beim Rundgang durch Bruck angesprochen, zu dem Florian Janik Ende Januar einlud. Dabei stellte zunächst das THW sich und die vielfältigen Leistungen vor, die dort ehrenamtlich erbracht werden. Deutlich wurde die hohe Leistungsbereitschaft der Ehrenamtlichen bei THW und die gute Zusammenarbeit zwischen THW, Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei – was andernorts nicht so selbstverständlich ist. Aber auch die Schwierigkeiten des THW, das von Haushaltskürzungen des Bundes betroffen ist, wurden angesprochen.

Kommentare geschlossen

Wie geht es weiter mit den Erlanger Bädern? SPD stellte aktuelle Entwicklungen zur Diskussion

Im Rahmen eines von der Erlanger SPD organsierten Stadtgesprächs wurde versucht, die weitere Entwicklung der Erlanger Bäder aufzuzeigen. Bevor die ca. 90 erschienenen interessierten Bürgerinnen und Bürgern ihre Fragen, Kritik und Anliegen loswerden konnten, legten der Vorsitzende der Erlanger Stadtwerke Herr Matthias Exner und der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Dr. Florian Janik ihre Standpunkte dar.

Kommentare geschlossen

SPD-Bezirkstagsfraktion beantragt Zuschuss zur Sanierung des Dechsendorfer Weihers

Gisela Niclas
Gisela Niclas

Zur Förderung von Maßnahmen zur Herstellung des ökologischen Gleichgewichts des Dechsendorfer Weihers in Erlangen hat die SPD-Bezirkstagsfraktion 10.000 Euro aus dem Haushalt der Mittelfranken-Stiftung „Natur – Kultur – Struktur“ beantragt. Die Zuschussmittel sollen mit einem Sperrvermerk versehen werden. „Sie sollen erst dann ausgezahlt werden, wenn die Umsetzung eines integrierten Konzepts durch die Stadt Erlangen sichergestellt ist“, sagt die Erlanger Bezirksrätin Gisela Niclas. Die Stadt Erlangen stellt dafür im Haushalt 2009 100.000 Euro bereit. Nach Meinung von Gisela Niclas ist der Dechsendorfer Weiher Mittelpunkt eines überregional bedeutsamen Naherholungsgebiets. Er ist seit Jahren aus dem ökologischen Gleichgewicht und kann als Bade- und Sportgewässer kaum noch genutzt werden.

Kommentare geschlossen

Distrikt West informierte zu den Planungen für ein Hallenbad im Stadtwesten

Eingang zum Freibad WestDer Distrikt West hatte der SPD-Distrikt West zu einer öffentlichen Versammlung mit dem kaufmännischen Vorstand der Erlanger Stadtwerke Matthias Exner eingeladen. Ziel war es, zum einen über den Stand der Überlegungen für das geplante neue Hallenbad zu informieren und zum anderen Anregungen und Wünsche der BürgerInnen des Stadtwestens bezüglich des Angebots und der Leistungsmerkmale des geplanten Neubaus zu erfahren. Über 70 BürgerInnen folgten dieser Einladung.

Kommentare geschlossen

Distrikt West: Freude über Kurswechsel der CSU bei Hallenbad im Stadtwesten

Eingang zum Freibad WestDer Distrikt West freut sich, dass die CSU nun doch für ein Hallenbad auf dem Gelände des Freibades West eintritt, wenn das Hallenbad Frankenhof geschlossen werden sollte. Lange hatte es so ausgesehen, als ob die CSU eine weitere Halle beim Röthelheim-Bad favorisieren würde. Der Distrikt West dagegen hatte sich schon im vergangenen Herbst für den Fall einer Schließung des Frankenhof-Bades für ein Hallenbad im Stadtwesten ausgesprochen (Artikel vom 27.10.2005). Dieser Forderung hatten sich der SPD-Kreisverband und die Stadtratsfraktion angeschlossen.

Kommentare geschlossen

Für ein Hallenbad im Stadtwesten: Bürgerversammlung am 4. Oktober

Der Erlanger Stadtrat wird auf seiner Sitzung Ende Oktober über den Standort des neu zu errichtenden Hallenbades entscheiden. Vorher wird darüber mit den Bürgerinnen und Bürgern auf einer Bürgerversammlung diskutiert.

Ihre Meinung ist gefragt! Ihre Stimme zählt! Besuchen Sie die Bürgerversammlung am Mittwoch, den 4. Oktober um 20 Uhr im Redoutensaal.

Kommentare geschlossen