Aktuelles aus dem Kreisverband

Konstituierung der Ortsbeiräte

Ortsbeirat Tennenlohekl

Der neue Ortsbeirat Tennenlohe (von links): OB Dr. Florian Janik, Mehmet Sapmaz, 2.Vorsitzender, Rolf Schowalter, 1. Vorsitzender, Joachim Jarosch, Monika Schmidt, Klaus Wunderlich, Gert Büttner, Fritz Klein

Heute wurden von Oberbürgermeister Dr. Florian Janik die neuen Ortsbeiräte der 1972 eingemeindeten Ortsteile offiziell in ihr Amt eingeführt, die Vorsitzenden und Stellvertreter gewählt sowie die ausgeschiedenen Ortsbeiratsmitglieder verabschiedet. Die SPD stellt nun zwei Ortsbeiratsvorsitzende: Rolf Schowalter in Tennenlohe und Jens Schäfer in Kriegenbrunn. In Frauenaurach ist Gabi Dorn-Dohmstreich stellvertretende Vorsitzende.

Große Mehrheit für die „Ampel“

Mit großer Mehrheit hat die Kreismitgliederversammlung der Erlanger SPD für eine Zusammenarbeit mit Grüner Liste und FDP im Erlanger Stadtrat ausgesprochen. Bei der Abstimmung über die ausgehandelten Vereinbarungen gab es nur eine Gegenstimme.

Zuvor hatten der SPD-Kreisvorsitzende Dieter Rosner, der künftige Oberbürgermeister Florian Janik und die Fraktionsvorsitzende Barbara Pfister die Verhandlungsergebnisse der Mitgliederversammlung vorgestellt. Sie kamen dabei übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass mit der Vereinbarung viele Programmpunkte der SPD umgesetzt werden könnten, so zum Beispiel die Einführung eines „Erlangen-Passes“, die Schaffung zusätzlicher, bezahlbarer Wohnungen oder die Realisierung der Stadt-Umland-Bahn. In den Wortbeiträgen zur Aussprache wurde diese Einschätzung durchgängig geteilt.

Zum Download:

Monatsspiegel April 2014 ist erschienen

Der Monatsspiegel für April 2014 ist erschienen. Im Leitartikel mit dem Titel „Wir gestalten Erlangen!“ bewertet der neu gewählte Oberbürgermeister Florian Janik das Wahlergebnis. Daneben gibt es wieder vielfältige Informationen aus dem Parteileben. Die aktuelle Ausgabe kann hier heruntergeladen werden (1,3 MB), ältere Ausgaben finden Sie hier.

Florian Janik gewinnt die Oberbürgermeister-Wahl

Florian Janik umringt von Unterstützern und JournalistenMit einem klaren Sieg hat SPD-Kandidat Florian Janik die Oberbürgermeister-Stichwahl für sich entschieden: Er erreichte 63,7 Prozent der abgegebenen Stimmen. Janik zeigte sich von dem Ergebnis überwältigt: „Sensationell! Ich freue mich wahnsinnig über dieses phänomenale Ergebnis. Vielen Dank für das große Vertrauen und die große Unterstützung in der ganzen Stadt.“

Janik dankte neben seiner Frau, seiner Familie und allen Unterstützern auch dem amtierenden Oberbürgermeister Siegfried Balleis für einen „zu jeder Zeit fairen Wahlkampf“ und für seine Arbeit in den letzten 18 Jahren. Jetzt gelte es, trotz solider Mehrheiten niemanden auszuschließen und gemeinsam für die Stadt die anfallenden Aufgaben anzupacken.

SPD, Grüne und FDP bekräftigen künftige Zusammenarbeit

P1010753SPD-Oberbürgermeisterkandidat Dr. Florian Janik, Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Preuß (FDP), FDP-Kreisvorsitzender Dr. Matthias Faigle und Susanne Lender-Cassens, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Erlanger Stadtrat, haben am Montag ihr gemeinsames Ziel bekräftigt, in den kommenden sechs Jahren im Stadtrat zusammenzuarbeiten.

„In inhaltlichen Fragen haben wir in den Gesprächen nach der Kommunalwahl große Übereinstimmungen festgestellt“, so Janik. Diese seien „nicht plötzlich gekommen“, sondern in der Vergangenheit schon bei vielen Themen zu Tage getreten – zum Beispiel beim Votum für die Stadt-Umland-Bahn 2012. „Unser Ziel ist eine stabile Gestaltungsmehrheit für Erlangen. Mit den Grünen und der FDP haben wir diese Mehrheit und damit eine solide Basis, um die Herausforderungen, die auf Erlangen zukommen, zu meistern“, freut sich Janik.

Differenzen in einigen Sachfragen will Janik gar nicht bestreiten. „Man muss sich auch bei unterschiedlichen Auffassungen in die Augen sehen können“, so Janik. Dazu sei es wichtig, dass es neben der inhaltlichen auch auf der persönlichen Ebene funktioniere. „Die vergangen Jahre haben gezeigt, dass wir mit inhaltlichen Differenzen professionell umgehen können und die Lösungen finden, die Erlangen voranbringen“, so Janik.

Im neuen Stadtrat verfügen SPD, Grüne und FDP über 27 von 50 Sitzen. Mit Florian Janik als Oberbürgermeister vereinen die drei Parteien sogar 28 der 51 Stimmen auf sich.

Flohsterhasen wollen den Wechsel in Erlangen

hasen01

Pünktlich zum Start in den Frühling haben am Wochenende Flohsterhasen im Stadtgebiet für den Wechsel demonstriert. Den Auftakt machte am Freitagmorgen ein spontaner Flashmob am Hugenottenplatz, um das politische Frühlingserwachen in der Stadt zu unterstützen.

Mit Sprüchen wie "Stadt-Umland-Bahn statt Stummelbahn" "Ein kleiner Hüpfer ins Wahllokal, ein großer Sprung für Erlangen" "Soll's einer bleiben, weil's ihn bei der Sparkasse nicht lassen?" "Janik wählen! Für eine Politik der offenen Ohren!" mischen sich die Hasen in den Erlanger Kommunalwahlkampf ein.

"Nach den Grünen und der FDP wollen auch wir in unserer Stadt deutlich Farbe bekennen," so ein "Flohsterhasen"-Sprecher.

Wechsel-Tour hat begonnen

Florian Janik mit Team vor dem Wechsel-MobilUm für den Wechsel in der Erlanger Kommunalpolitik auch weiterhin bei den Bürgerinnen und Bürgern zu werben, starteten Janik und sein Wahlkampfteam am Mittwoch-Vormittag in der Erlanger Altstadt die "Wechsel-Tour". Vom 19. bis zum 29.03. werden die Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer an zahlreichen Stationen in der gesamten Stadt Halt machen, um dann zu Hausbesuchen und persönlichen Gesprächen auszuschwärmen.

"Um mit den Bürgerinnen und Bürgern im Dialog unser Erlangen gemeinsam gestalten zu können, brauche ich das persönliche Gespräch, die Kompetenz und die Anregungen der Menschen. Offenheit, Miteinander, Transparenz und Bürgernähe sollen meine Amtszeit prägen," so Janik, bevor er zu weiteren Hausbesuchen rund um den Martin-Luther-Platz aufgebrochen ist.

Wann Sie Florian Janik wo treffen können, erfahren Sie hier in der Übersicht.

Weiterer Rückenwind für Florian Janik – „grüne“ Unterstützung für die Stichwahl

 Unterstützt Florian Janik: Susanne Lender-Cassens, die Fraktionsvorsitzende der Grünen Liste. Hocherfreut zeigte sich SPD-Oberbürgermeisterkandidat Dr. Florian Janik über die Unterstützung der Erlanger Grünen/Grüne Liste zur Stichwahl am 30. März. „Die gute, inhaltlich sachbezogene und persönlich kollegiale Zusammenarbeit in der zu Ende gehenden Legislaturperiode hat die Basis für diese Entscheidung der Grünen gelegt. Ich freue mich sehr darüber“, so Janiks erste Reaktion auf die grüne Unterstützungszusage. „Das bestätigt mich auf meinem Weg, für die wichtigen Zukunftsthemen unserer Stadt wie z.B. Wohnen, StUB und einen bürgernahen, dialogorientierten Politikstil im Rathaus die Weichen zu stellen.“

Florian Janik ist Stimmenkönig bei den Stadtratswahlen

Am 30. März Stichwahl auf Augenhöhe mit kräftigem Rückenwind für den SPD-Kandidaten - SPD-Stadtratsfraktion auch verstärkt und vergrößert - Ziel: stabile Mehrheit für eine verlässliche Kommunalpolitik

Auch am Tag nach der Kommunalwahl in Erlangen ist SPD-Oberbürgermeisterkandidat Dr. Florian Janik noch überwältigt vom sensationellen Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl. Unser Ziel war die Stichwahl. Es ist die Stichwahl geworden, aber dass wir auf Augenhöhe sind, hätte ich nicht zu träumen gewagt. Diese Euphorie nehme ich jetzt mit in die kommenden zwei Wochen. weiterlesen

Paukenschlag: Florian Janik schafft die Stichwahl

Florian Janik am WahlabendSPD-Oberbürgermeisterkandidat Florian Janik hat bei der Wahl zum Oberbürgermeister 37,2 Prozent der Stimmen geholt. Amtsinhaber Siegfried Balleis von der CSU kam auf 39,2 Prozent. In Gewinnen und Verlusten bedeutet das für die SPD gegenüber 2008 ein Plus von 4,0 Prozent, für die CSU ein Minus von16,6 Prozent. Damit kommt es am 30. März zur Stichwahl zwischen Florian Janik und Siegfried Balleis.

"Mit einem so guten Ergebnis hätte ich nie gerechnet. Wir sind auf Augenhöhe und gehen nun mit großer Euphorie in die Stichwahl. In den kommenden 14 Tagen werden wir alles dafür tun, dass der Wechsel in Erlangen am 30. März gelingt", freut sich Janik.

Den Abend verbringt Janik zusammen mit Freunden und Genossen auf der Wahlparty im Cycles, bevor am Montag der Stichwahlkampf beginnt.