Zum Inhalt springen

Schlagwort: Verkehr

Brücke an der Wöhrmühle: Distrikt West fordert schnellstmöglich Provisorium

Scharfe Kritik am Krisenmanagement der Stadt

Die SPD Erlangen-West fordert, für die gesperrte Brücke an der Wöhrmühle schnellstmöglich einen provisorischen Ersatz zu schaffen. „Die Brücke ist ein Teil der zentralen Radwegachse vom Stadtwesten in die Innenstadt“, so der Distriktsvorsitzende Gerd Peters: „Sie wird täglich von tausenden Radfahrern genutzt. Jetzt ist schnelles und kreatives Handeln der Stadt gefordert, um weite Umwege und das Umsteigen der Radfahrer auf Autos zu vermeiden.“

Kommentare geschlossen

Zum Auftakt des Umweltjahres 2007: SPD protestiert gegen Bau der Südumgehung

Demonstranten mit dem Banner Keine Südumgehung
Manfred Kirscher, Andreas Richter, Kreisvorsitzender Robert Thaler, Dr. Helmut Pfister, Stadträtin Barbara Pfister, Fraktionsvorsitzende Gisela Niclas, Ursula Lanig, designierte Oberbürgermeister-Kandidatin und Michael Zimmermann

Vor der Auftaktveranstaltung zum Umweltjahr der Stadt Erlangen im SiemensForum dokumentierte der SPD-Kreisverband Erlangen seinen Protest gegen die geplante Südumgehung im Stadtosten

Kommentare geschlossen

Fraktion wird zur Verkehrssituation in der Stadtrandsiedlung aktiv

Unterbrechung der Damaschkestraße – Folgen der Cesiwid-Planungen bedenken

Mit mehreren Anträgen ist die SPD-Stadtratsfraktion zur Verkehrssituation in der Stadtrandsiedlung aktiv geworden. Diese sind eine Reaktion auf die Probleme, die bei einer Veranstaltung der SPD zur Bebauung des Cesiwid-Geländes von Bürgerinnen und Bürgern angesprochen wurden.

Kommentare geschlossen

Distrikt West informierte zum Cesiwid-Gelände

Mehr als 70 Bürgerinnen und Bürger kamen zu einer Informationsveranstaltung des Distrikts West zu den Planungen für das Cesiwid-Gelände im Süden der Stadtrandsiedlung gegenüber dem „Obi“. Robert Thaler, planungspolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion, stellte den aktuellen Stand vor: An der Ecke Schallershofer Straße/Neumühle soll demnach ein Nahversorgungszentrum entstehen. Richtung Norden und Westen soll sich Wohnbebauung anschließen, die Planungen hierfür sind aber noch nicht abgeschlossen.

Kommentare geschlossen

Junge SPD-Kommunalpolitiker für Semesterticket

Mit einem gleichlautenden Antrag an die Stadträte in Erlangen und Nürnberg wollen zwei junge SPD-Ratsmitglieder noch einmal die Bedeutung eines Semestertickets im Verbundgebiet herausstellen. Florian Janik, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Erlanger SPD-Stadtratsfraktion, und Sonja Wild, SPD-Stadträtin in Nürnberg und Mitglied im Verkehrsausschuss, bitten in ihrem Antrag um einen Bericht zu den Verhandlungen zwischen den Städten, dem Studentenwerk, dem Verkehrsverbund und dem Freistaat. Anlass ist das erneute Scheitern dieser Verhandlungen und die Selbstauflösung der studentischen Initiative zur Einführung eines Semestertickets.

Kommentare geschlossen

Distrikt West: SPD erreicht ortsferne Schließung des Adenauerrings

Felizitas Traub-Eichhorn

Die SPD-Stadtratsfraktion hat erreicht, dass die Schließung des Adenauerrings auf der ortsfernen Trasse 2 (in Höhe der Hochspannungsleitung über das Bimbachtal) erfolgt. Für diese Trassenführung hatten sich neben vielen Bürgerinnen und Bürgern im Stadtwesten auch die SPD-Stadträtinnen aus dem Stadtwesten Felizitas Traub-Eichhorn (Foto) und Ingrid Kiesewetter gemeinsam mit der SPD-Stadtratsfraktion stark gemacht. Es gelang, FDP, FWG und und am Ende auch die CSU von den Vorteilen der ortsfernen Schließung zu überzeugen.

Kommentare geschlossen

Fraktion: Augenwischerei durch die Stadtspitze

Verknüpfung von Lärmschutz und sechsspurigem Ausbau der A73 stößt auf Unverständnis bei der SPD

Um besseren Lärmschutz an der A73 zu erreichen, fordern Oberbürgermeister und Verwaltung deren sechsspurigen Ausbau. Dies sieht ein Beschlussvorschlag zum heutigen Umwelt-, Verkehrs-, und Planungsausschluss vor „Das ist Augenwischerei“ stellt Gisela Niclas, Vorsitzende der Erlanger SPD-Stadtratsfraktion fest.

Kommentare geschlossen

Fraktion: Zahlungen an die Erlanger Stadtwerke zur Sicherung des Busangebots müssen erhalten bleiben

Mit großer Besorgnis hat die SPD zur Sitzung des Haupt-, Finanz- und Personalausschusses am 17.03. einen Dringlichkeitsantrag zum Thema öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) gestellt. Wie der finanzpolitische Sprecher der Stadtratsfraktion, Dr. Norbert Fuchs, in Erfahrung gebracht hat, wurden bislang für das Jahr 2003 keinerlei Finanzzuweisungen an die Erlanger Stadtwerke ausgereicht.

Kommentare geschlossen