Zum Inhalt springen

Schlagwort: Studenten

Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren gestartet

Werben gemeinsam für die Abschaffung der Studiengebühren: Philipp Dees (Landtagskandidat Erlangen-Stadt), Alexandra Hiersemann (Landtagskandidatin Erlangen-Höchstadt), Gisela Niclas (Bezirkstagskandidatin Erlangen-Stadt), Martina Stamm-Fibich (Bundestagskandidatin) und Konrad Gubo (Bezirkstagskandidat Erlangen-Höchstadt)
Werben gemeinsam für die Abschaffung der Studiengebühren: Philipp Dees (Landtagskandidat Erlangen-Stadt), Alexandra Hiersemann (Landtagskandidatin Erlangen-Höchstadt), Gisela Niclas (Bezirkstagskandidatin Erlangen-Stadt), Martina Stamm-Fibich (Bundestagskandidatin) und Konrad Gubo (Bezirkstagskandidat Erlangen-Höchstadt)

Seit dem 17. Januar läuft die Einschreibung für das Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren in Bayern. Noch bis zum 30. Januar kann sich jeder und jede Wahlberechtigte, der oder die das Volksbegehren unterstützen möchte, persönlich in einer Eintragungsgstelle registrieren lassen. Dabei muss ein Personalausweis oder Reisepass mitgebracht werden. Die Einschreibung ist grundsätzlich nur in Einschreibestellen der Kommune möglich, in der man mit Erstwohnsitz gemeldet ist; für Ausnahmen ist ein Eintragungsschein erforderlich.

Kurz nach Beginn des Volksbegehren trug sich der Erlanger Landtagskandidat Philipp Dees gemeinsam mit vielen weiteren Mitstreitern des Erlanger Bündnisses zur Abschaffung der Studiengebühren im Erlanger Rathaus ein. Im Stadtrat hat sich die Erlanger SPD erfolgreich dafür eingesetzt, die Öffnungszeiten  der Einschreibestellen in Erlangen über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus auszuweiten. Neben dem Rathaus gibt es auch Einschreibetermine in den Stadtteilen – hier können sich auch Wahlberechtigte einschreiben, die nicht in dem jeweiligen Stadtteil wohnen!

Weitere Informationen zum Volksbegehren: www.volksbegehren-studiengebuehren.de

Kommentare geschlossen

Mehr Bildungsgerechtigkeit – jetzt!

„Seit gestern wissen wir einmal mehr, dass Schwarz-Gelb kein Interesse an mehr Bildungsgerechtigkeit in Bayern hat“, erklärt die Landtagsabgeordnete Angelika Weikert anlässlich der gestrigen Landtagsabstimmung über die Studiengebühren in Bayern. Gemeinsam mit den anderen Oppositionsfraktionen hatten die Sozialdemokraten einen Dringlichkeitsantrag eingebracht, der die Abschaffung der Studiengebühren in Bayern fordert, waren jedoch an der schwarz-gelben Landtagsmehrheit gescheitert.

Kommentare geschlossen

Für eine attraktive Hochschullandschaft in der Metropolregion: Semesterticket und Stadt-Umland-Bahn realisieren!

Angelika Weikert

Eine rasche Grundsatzentscheidung der Stadt Erlangen für eine Stadt-Umland-Bahn und die Einführung eines kostengünstigen Semestertickets sind aus Sicht der SPD-Landtagsabgeordneten Angelika Weikert und des Studentenwerk-Geschäftsführers Otto de Ponte für die Weiterentwicklung der Hochschullandschaft in der Metropolregion unerlässlich.

Kommentare geschlossen

Jusos: Für soziale Gerechtigkeit! Keine unsoziale Tariferhöhung im ÖPNV

Die Jusos Erlangen lehnen eine außerordentliche Tariferhöhung der ÖPNV kategorisch ab. Insbesondere halten wir es nicht für hinnehmbar, dass gerade Azubis, Schüler und HartzIV-Empfänger die höheren Kosten ebenfalls mittragen müssen. Deswegen fordern die Jusos Erlangen die Einführung eines Sozialtickets, das sich nach der im Regelsatz vorgesehen Höhe von 18,41 Euro pro Monat richtet. Zudem darf der Preis des Schüler- und Azubi-Tickets auf keinen Fall steigen. Nur unter diesen Bedingungen halten wir eine Erhöhung der Preise, aufgrund der angespannten Haushaltslage, für hinnehmbar. Zwar ist zu begrüßen, dass das Semesterticket nicht teurer werden soll, vergleicht man allerdings die Preise mit denen anderer Universitätsstädte, ist das Semesterticket definitiv noch zu teuer.

Kommentare geschlossen

Juso-Unterbezirk: Solidarität mit den Streikenden!

Blick auf das besetzte Audimax
Zuhörer im besetzten Audimax

Der Vorsitzende des Juso-Unterbezirks Erlangen, Andreas Richter, hat die nachfolgende Solidaritätserklärung im Audimax vor den streikenden Studierenden vorgetragen:

„Im Namen der Jusos in der SPD im Unterbezirk Erlangen überbringe ich die Unterstützung und Solidarität mit den streikenden Studierenden und den sich ebenfalls beteiligenden Schülerinnen und Schülern. Die Ziele der Proteste werden von uns voll und ganz unterstützt.

Kommentare geschlossen

Juso-Hochschulgruppe erklärt sich solidarisch mit den Streikenden

Die Juso-Hochschulgruppe Erlangen-Nürnberg unterstützt die Demonstrationen und Hochschul-Besetzungen zum bundesweiten Bildungsstreik 2009. Die Entwicklungen des heutigen Tages waren längst überfällig und absehbar. Ein stetig sinkendes Bildungsniveau bei gleichzeitig steigenden Bildungshürden müssen zwangsläufig zu Protesten führen.

Kommentare geschlossen

Jusos Erlangen zum Bildungsstreik

Stell‘ dir vor, du wachst auf und das bayerische Bildungssystem ist gerechter und demokratischer geworden, es gibt kein G8 mehr, Studiengebühren und das dreigliedrige Schulsystem sind abgeschafft, jeder darf einen Master machen, der Leistungsdruck und die Verschulung der Studiengänge wurden abgebaut, es werden alle Schülerinnen und Schüler gefördert statt wenige Eliten, die Klassen sind kleiner, es gibt mehr LehrerInnen, die SchülerInnen und StudentInnen haben echte Mitspracherechte, Bildung ist keine Ware mehr, sondern wieder Selbstzweck…

Kommentare geschlossen

Juso-HSG: Die Zehn-Prozent-Regelung bei Studiengebühren sinnvoll nutzen!

Juso-Hochschulgruppe tritt für Befreiung für engagierte StudentInnen ein

Die Juso-Hochschulgruppe an der FAU Erlangen-Nürnberg fordert, an der Universität die Möglichkeit, bis zu zehn Prozent der Studierenden von Studiengebühren zu befreien sinnvoll zu nutzen. Dazu soll ein Stipendiensystem geschaffen werden, in dem für Befreiungen die Studienleistungen, das ehrenamtliche Engagement und die wirtschaftliche Situation berücksichtigt werden.

Kommentare geschlossen