Zum Inhalt springen

Schlagwort: Karl-Heinz-Hiersemann-Preis

SPD verlieh den Karl-Heinz-Hiersemann-Preis 2015

Porträtfoto von Karl-Heinz-Hiersemann neben einem BlumenstockGemeinsam haben SPD Mittelfranken und der SPD-Kreisverband Erlangen bei einer Festveranstaltung im Redoutensaal den Karl-Heinz-Hiersemann-Preis 2015 an insgesamt 5 Gruppen von Schülerinnen und Schülern verliehen.

Festredner Franz Müntefering schlug einen Bogen von der aktuellen Diskussion um die Aufnahme von Flüchtlingen zu den Erfahrungen der Sozialdemokratie. Sie lehrten, dass Demokratie und Freiheit über eine lange Zeit erkämpft werden müssten und keineswegs „vom Himmel fielen“. Und die deutsche Geschichte zeige, wie schnell Menschen zur Flucht gezwungen und auf die Aufnahme und Hilfe durch andere angewiesen sein könnten. Es sei daher ein Gebot der Solidarität, nun Menschen zu helfen, die aus Not nach Deutschland kämen – auch wenn dies natürlich Herausforderungen und Anstrengungen bedeute.

Kommentare geschlossen

Jugendliches Engagement für Demokratie gewürdigt: Verleihung des Karl-Heinz-Hiersemann-Preises in Erlangen

Die Cumiana-Gruppe des Erlanger Ohm-Gymnasiums erhielt für ihre Aktivitäten innerhalb der Städtepartnerschaft Erlangen und Cumiana den Karl-Heinz-Hiersemann-Preis

Zum sechsten Mal verlieh am vergangenen Sonntag die MittelfrankenSPD zusammen mit dem Kreisverband Erlangen im Redoutensaal in Erlangen den Karl-Heinz-Hiersemann-Preis an engagierte mittelfränkische Jugendliche, die sich um friedliche Verständigung zwischen den Völkern, für eine lebendige Demokratie sowie gegen Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit besonders verdient gemacht haben.

„Es tut gut zu wissen, dass es viele Jugendliche gibt, die ein positives Beispiel darstellen, Zivilcourage zeigen, mobil machen gegen Intoleranz und Fremdenhass, gegen Gewalt, die Projekte für ein friedliches Miteinander initiiert haben, die sich mit der Geschichte auseinandergesetzt haben, dadurch daraus lernen wollen und Position beziehen“ betonte Christa Naaß, Vorsitzende der MittelfrankenSPD, in ihrer Begrüßungsrede. Auch Natascha Kohnen, Generalsekretärin der BayernSPD, appellierte in ihrer Festrede an die Preisträger und Gäste, nicht aufzuhören, die Demokratie zu gestalten und gegen jene zu kämpfen, die sie ablehnten.

Kommentare geschlossen

SPD verlieh Karl-Heinz-Hiersemann-Preis 2009

Karl-Heinz Hiersemann
Karl-Heinz Hiersemann

Im gut besuchten Redoutensaal in Erlangen haben die SPD Mittelfranken und die SPD Erlangen den Karl-Heinz-Hiersemann-Preis 2009 an drei Jugendgruppen und einen Einzelpreisträger vergeben.

In der Laudatio strich Staatsminister Günter Gloser die Vorbildfunktion der geehrten Projekte heraus. Sie zeigten, dass die Jugend nicht sei, wie ihr nachgesagt werde: Nicht Jugendliche, die durch Gewalttaten auffielen, stellten die Mehrheit. Sondern die breite Mehrheit der Jugendlichen sei engagiert, setze sich mit ihrer Umwelt auseinander und bringe sich in die Gesellschaft ein. Und wer über „die Jugend“ schimpfe, der müsse sich auch fragen, nach welchen Vorbildern sie sich richten solle. Es seien doch „die Erwachsenen“, die eine Gesellschaft vorlebten, in der alleine das eigene Wohl zähle.

Kommentare geschlossen

Karl-Heinz-Hiersemann-Preis 2009

Bewerbungen bis 30. Juni möglich

Karl-Heinz HiersemannIm Jahr 2009 verleihen der SPD-Kreisverband Erlangen und der SPD-Bezirk Mittelfranken wieder den Karl-Heinz-Hiersemann-Preis. Damit wird die Arbeit von Kindern, Jugendlichen, Jugendgruppen, Schülerinnen und Schülern aus Mittelfranken ausgezeichnet, die sich besonders für eine friedliche Verständigung zwischen Völkern, für eine lebendige Demokratie, gegen Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus eingesetzt haben und deren Handeln von Zivilcourage und Toleranz geprägt ist.

Kommentare geschlossen

Karl-Heinz-Hiersemann-Preis: Bewerbungen bis 22. April 2005 möglich

Wettbewerb für Jugendliche mit Engagement für Frieden und Demokratie

Mit dem „Karl-Heinz-Hiersemann-Preis“ will die MittelfrankenSPD und die ErlangerSPD auch im Jahr 2005 wieder die Arbeit von Jugendlichen, Jugendgruppen, Schülerinnen und Schülern aus Mittelfranken würdigen, die sich besondere Verdienste bei der friedlichen Verständigung zwischen Völkern, dem Aufbau einer lebendigen Demokratie oder im Einsatz gegen Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit erworben haben und deren Handeln von Zivilcourage und Toleranz geprägt ist.

Dieser Preis wird in Gedenken an den am 15. Juli 1998 verstorbenen Karl-Heinz Hiersemann, ehemaliger Vorsitzender des SPD-Bezirks Franken und Vizepräsident des Bayerischen Landtags, alle zwei Jahre verliehen. Der „Karl-Heinz-Hiersemann-Preis wurde erstmals an seinem Todestag 1999 vergeben.

Kommentare geschlossen