SPD verleiht August-Bebel-Uhr 2014 an Dr. Helmut Aichele

1 - 141130 Übergabe Bebel-Uhr Rosner an AicheleDie August Bebel-Uhr ist die höchste Auszeichnung der Erlanger SPD. Seit 1982 wird sie im Turnus von zwei Jahren an besonders verdiente Genossinnen und Genossen verliehen. Im Rahmen der Jubilarveranstaltung für langjährige Mitglieder am Sonntag 30.11.14, wurde die August-Bebel-Uhr an Dr. Helmut Aichele verliehen.

Dieter Rosner, Vorsitzender des SPD-Kreisverbands gratulierte Dr. Helmut Aichele im Namen des Vorstandes und aller Erlanger Genossinnen und Genossen zur Auszeichnung und bezeichnete ihn  in seiner Laudatio als „Netzwerker für Frieden und Völkerverständigung, der in dieser existenziell wichtigen Frage unserer Zeit ein Fels in der Brandung und ein nicht nachlassender und nachdrücklicher Mahner“ sei. Aichele sei ein politisch aufrechter Genosse, der sich seit 43 Jahren in vielfältiger Weise für die Belange der Sozialdemokratie stark mache, in unterschiedlichsten Funktionen gearbeitet habe, und der stets da sei, wenn man ihn brauche.
Die SPD könne auch stolz darauf sein, einen Naturwissenschaftler in den Reihen zu haben, der als Geophysiker und Seismologe nicht nur fachlich am Puls der Erde forschte, sondern mit der Gesinnung eines demokratischen Wissenschaftlers am Puls der Zeit agierte, wenn es um Fragen der Sicherheit, Abrüstung und Rüstungskontrolle, der Klimapolitik oder der Energiewende ohne Atomkraft ging. „Und wir freuen uns auch darüber“, so Rosner „in 'Hem' einen politischen Querdenker in unseren Reihen zu haben, der ein sensibles Gespür für Menschen und all ihre Fragen, Ängste, Sorgen und Beweggründe hat, um die es ihm in seinem politischen Engagement immer gegangen ist und immer noch geht“.

inge und hem

Der Bebel-Uhr-Preisträger Helmut Aichele mit seiner Frau Inge

Eine wichtige Botschaft, die von Aichele immer wieder in die Debatte eingebracht würde, sei die Erkenntnis, dass die heutigen Kriege keine Konflikte lösen. „Es gibt nur noch eine gemeinsame Sicherheit. Und die Vereinten Nationen müssen dafür die Regeln in einem starken Völkerrecht schaffen. Ursachenbekämpfung - national wie international - sei die beste Strategie, um Kriege zu verhindern“. Helmut Aichele habe in diesem Sinne sein unermüdliches ehrenamtliches Engagement für Frieden und Völkerverständigung zu einer Tugend entwickelt, so Rosner abschließend.

Bei der Veranstaltung wurden auch verdiente Genossinnen und Genossen für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

50 Jahre

50 Jahre in der SPD Manfried Symanek und Dr. Dietmar Habermeier (zusammen mit dem Vorstandstrio Dieter Rosner (l.) Dirk Goldenstein (m.) und Sandra Radue

 

 

 

 

40 Jahre

40 Jahre in der SPD: Frank Lothar Krawolitzki, Martha Beck, Dagmar Paliwal und Alfred Scherrer

 

25 Jahre

25 Jahre in der SPD: Jolanda Klar, Wolfgang Niclas und Magdalena Zoglauer

 

 

 

 

 

10 Jahre

10 Jahre in der SPD: Heidrun Schroeder