Sozialdemokratinnen unterstützten Vorlesetag

Angelika Weikert beim Vorlesetag

Gespannt lauschten Erstklässler der Erlanger Pestalozzischule der SPD-Landtagsabgeordneten Angelika Weikert und der SPD-Bundestagskandidatin Martina Stamm-Fibich. Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages, bei dem viele Prominente in Schulen, Büchereien und Cafés aktiv für das Lesen warben, erfreuten die beiden Politikerinnen die Kinder mit einer Abenteuergeschichte über die beiden Rattenkinder Eliot und Isabella.

Martina Stamm-Fibich beim Vorlesetag in der Pestalozzischule

„Lesen ist eine wesentliche Grundlage für Erfolg in der Bildung und für die Medienkompetenz von Kindern. Mit meiner Teilnahme am Vorlesetag will ich die Freude am Lesen fördern“, sagt Angelika Weikert. Wie Martina Stamm-Fibich erläutert, habe man sich deshalb bewusst für die Aktion in einer Erlanger Schule entschieden, die von vielen Kindern mit Migrationshintergrund und aus schlechter gestellten Familien besucht wird. „Wie jüngst eine Studie zeigt, ist Vorlesen zentral. In den Fächern Deutsch und Mathe erzielen Kinder, denen häufig vorgelesen wird, bis zu 0,4 Notenpunkte bessere Ergebnisse“, erklärt Martina Stamm-Fibich. Gerade für diese Kinder müsse man deshalb auf Bücher neugierig machen.

„Unsere Aktion kann freilich nur ein kleiner Beitrag sein, um das hervorragende Engagement der Lehrkräfte in der Pestalozzischule zu unterstützen“, sagten Stamm-Fibich und Weikert. Damit die Schülerinnen und Schüler erfahren, wie das Abenteuer der Rattenkinder Eliot und Isabella ausgeht, übergaben Weikert und Stamm-Fibich am Ende ihrer Aktion je ein Buch für die Klassenbücherei.

Die Vorleseaktion von Dr. Florian Janik im Erba-Haus für Kinder musste leider krankheitsbedingt verschoben werden.